Apfelessig – Warum er so gesund ist und wie Du ihn anwendest

Flasche mit Apfelessig liegt auf einem Tisch, daneben liegen ganze Äpfel.

Warum ist Apfelessig so gesund?

Essig ist seit Urzeiten als Konservierungs-, Würz- und Heilmittel bekannt. Glücklicherweise ist es eines dieser traditionellen Mittel, die immer wieder ein Comeback erleben. Gewonnen wird Apfelessig natürlich aus Äpfeln, wichtig ist, auf Bioqualität zu achten. Konventionelle Äpfel werden mehrmals gespritzt und somit kann die Pestizidbelastung entsprechend hoch sein.

Die Äpfel werden zunächst zu Saft verarbeitet, welcher dann zwei unterschiedliche Gärprozesse durchläuft. Im ersten Gärprozess wird der Saft zu Wein, indem Hefen den Zucker in Alkohol umwandeln. Wird dieser Wein weiter vergoren, entsteht Essig. Der Alkohol wird durch bestimmte Bakterien in Essigsäure umgewandelt (Fermentierung), wobei Milchsäurebakterien entstehen.

Diese unterschiedlichen Säuren sind es, die den Apfelessig so gesund machen. Vor allem der Darm, bzw. das Mikrobiom im Darm profitiert von den unterschiedlichen Säuren und Bakterien, die eine probiotische Wirkung haben und die Balance in der Darmflora fördern können. 

Probiotika sorgen dafür, dass sich nützliche Bakterien ansiedeln und vermehren und somit (potenziell) schädliche Bakterien, Viren und Pilze zum Rückgang bewegen. Diese Wirkung ist nicht nur im Darm wünschenswert, sondern zum Beispiel auch bei entzündlichen Hautbeschwerden. Neben den Säuren enthält Apfelessig Nährstoffe wie zum Beispiel Kalium und Calcium und wirkt leicht basisch, weshalb er auch bei Beschwerden, die mit einer Übersäuerung zusammenhängen, lindernd wirken kann. So schwören viele Menschen auf Apfelessig gegen Sodbrennen. Apfelessig wirkt außerdem regulierend auf den Blutzuckerspiegel, weshalb er gegen Heißhunger helfen kann und laut Studien auch die Therapieerfolge bei Diabetes Typ 2 erhöhen kann.

Apfelessig für den Darm

Apfelessig birgt gleich mehrere positive Eigenschaften für den Darm. Die enthaltene Essigsäure regt bereits die Speichelbildung im Mund an, welche zum Verdauungsprozess gehört und die Aktivität in Magen und Darm fördert. Auch die Bildung weiterer Verdauungsflüssigkeiten wird angeregt, was die Verdauung in Schwung bringt und dabei helfen kann, selbst schwer Verdauliches besser zu verarbeiten. Unangenehme Begleiterscheinungen von schwer verdaulichen Speisen wie Blähungen oder Sodbrennen können gelindert werden.

Drei Äpfel liegen auf einer rosa Tischdecke.
Die probiotische Eigenschaften von Apfelessig schaffen ein angenehmes Milieu für nützliche Bakterien. Die Diversität des Mikrobioms kann dadurch gesteigert und die Darmschleimhäute gestärkt werden. Das wirkt sich auf das gesamte Wohlbefinden aus, schließlich sitzen 80 % der Immunzellen im Darm und somit hat der Darm auch erheblichen Einfluss auf Allergien und das allgemeine Entzündungspotenzial im Körper.

Apfelessig gegen Heisshunger 

Insbesondere Lebensmittel mit kurzkettigen, bzw. einfachen Kohlenhydraten sorgen oft für schnelle Anstiege des Blutzuckerspiegels. Fällt dieser genauso schnell wieder, kann es zu Heißhunger und übermäßigem Essen kommen. Laut Studien kann Essig sowohl zum Essen als auch auf nüchternen Magen zu einem langsameren und gleichmäßigeren Blutzuckeranstieg beitragen. Heißhungerattacken werden durch Apfelessig also natürlich gedämmt. Essig und insbesondere Apfelessig gilt auch als natürlicher Sattmacher, sodass das nächste Hungergefühl etwas länger auf sich warten lässt. Apfelessig kann optimal eingesetzt werden, wenn eine Gewichtsregulierung angestrebt wird.

Apfelessig und der Stoffwechsel 

Der Stoffwechsel bezeichnet alle Prozesse, die dem Umbau oder Abbau von Stoffen zum Beispiel aus der Nahrung, dienen. Die verschiedenen Stoffwechselprozesse sorgen u.a. dafür, dass Fette zerlegt und weitertransportiert oder abgebaut werden. In erster Linie dienen diese Prozesse der Energiegewinnung. Finden die Stoffwechselprozesse verlangsamt oder unausgewogen statt, kann das zu Beschwerden des Verdauungstraktes führen. Dazu kommt es, wenn zum Beispiel schwer verdauliche Nahrungsmittel gegessen werden, wenn es an Bewegung mangelt und der Darm träge ist oder auch, wenn es generell an Nährstoffen fehlt und das Stresslevel gesteigert ist. Apfelessig ist hier kein Allheilmittel, er kann aber vor allem am Morgen, wenn er auf nüchternen Magen getrunken wird, den Stoffwechsel anregen und die körpereigenen Reinigungs- und Entgiftungsprozesse unterstützen. Das ist besonders wirksam, wenn der Apfelessig (mit Wasser gemischt) vor der ersten Mahlzeit getrunken wird, also bevor die Verdauung auf Neue beansprucht wird.

Rezept-Tipp: Apfelessig am Morgen

Bereits in der Antike wurden Essig-Drinks als Heilgetränke angewendet. Besser bekannt sind sie als Oxymel und die Basis besteht meistens aus Honig, Essig und Kräutern. Natürlich kann für eine vegane Variante der Honig weggelassen oder ersetzt werden. 

Kleine Glasflasche mit Apfelessig, daneben ein aufgeschnittener Apfel.

Die einfachste Variante für den Start in den Tag ist eine Wasser-Essig Mischung. 

Du brauchst: 

  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1–2 TL Apfelessig 
  • etwas Süße nach Wahl (Ahornsirup, Honig)

Das lauwarme Wasser ist bekömmlicher und leichter verdaulich für Deinen Darm. Die anregende Wirkung von Apfelessig auf die Verdauungssäfte unterstützt den gesamten Verdauungstrakt optimal. 

Essig kann den Zahnschmelz angreifen, weshalb wir empfehlen, das Getränk mit einem Glas-Strohhalm zu trinken und/oder anschließend den Mund kurz auszuspülen.

Apfelessig äußerlich anwenden

Die probiotische Wirkung von Apfelessig ist auch wunderbar für die Haut- und Haarpflege geeignet. Apfelessig kann den Säureschutzmantel der Haut und damit die gesamte Hautbarriere stärken. Insbesondere entzündliche oder unreine Haut profitiert von den sanften Wirkweisen. Ob als Toner nach der Reinigung, als Deo Ersatz oder aufgetragen auf juckende Hautstellen wie bei einem Mückenstich oder irritierter Haut, kann Apfelessig lindernd wirken, ohne die Haut zu beschädigen. 

Apfelessig ist geruchsintensiv, weshalb er abschreckend wirken mag. Allerdings verfliegt der Geruch sehr schnell, sodass dieser Faktor einfach außer Acht gelassen werden kann.

Unsere äußerlichen Anwendungstipps für Apfelessig

Grundsätzlich empfehlen wir, den Apfelessig immer mit Wasser zu verdünnen. Da Apfelessig ein sanftes Naturprodukt ist, kommt es nicht auf das perfekte Mischverhältnis an. Wir empfehlen auf 1 Liter Wasser ca.  3–4 EL Apfelessig zu geben. 

Juckende Haut, Mückenstiche, irritierte Haut, Sonnenbrand, nach der Rasur

Tunke ein sauberes Tuch in die Apfelessig-Wasser-Mischung und lege das Tuch auf die betroffenen Hautstellen und wiederhole das ein paar Mal. Kleine Hautstellen wie Mückenstiche können auch mit weniger verdünntem Apfelessig betupft werden. Achte hier jedoch genau darauf, wie Deine Haut den Essig verträgt. 

Unreine Haut und Pickel

Nach der Gesichtsreinigung wird die Apfelessig-Wasser-Mischung entweder direkt oder mit einem Tuch oder Wattepad auf das Gesicht aufgetragen. 


Deo Ersatz

Apfelessig wirkt antibakteriell, weshalb es wirksam die geruchsbildenden Bakterien unter den Achseln bekämpfen kann. Hierfür nach Bedarf die Achseln waschen und mit einem in Apfelessig-Wasser-Mix getränkten Tuch oder Wattepad abtupfen.

Glänzende hellbraune Haare in einem lockeren Dutt.

Haare und Kopfhaut 

Ob Schuppen oder irritierte, trockene Kopfhaut – auch auf der Kopfhaut können die pH-regulierenden Wirkungen von Apfelessig sehr beruhigend sein. Die “saure Rinse” verleiht Deinem Haar außerdem einen natürlichen Glanz.


Hierfür verteilst  Du nach der Haarwäsche den Apfelessig-Wasser-Mix auf Kopfhaut und Haar. Anschließend die Haare einfach trocknen lassen – der Geruch verfliegt.

Falls Du Apfelessig noch nie getestet hast oder Dir Unverträglichkeiten bekannt sind oder Erkrankungen vorliegen, empfehlen wir Dir die ärztliche Rücksprache vor dem Verzehr. 

InnoNature Stoffwechsel Plus Kapseln

Der Stoffwechsel ist die treibende Kraft unserer Nährstoffversorgung und unseres Wohlbefindens. Ist der Stoffwechsel aktiv, können sämtliche Prozesse gut ablaufen und der gesamte Körper fühlt sich gesund an, während ein langsamer, träger Stoffwechsel zu Müdigkeitserscheinungen und Verdauungsproblemen führen kann. In unseren Stoffwechsel Plus Kapseln vereinen wir wertvolle Wirkstoffe wie grünen Hafer und Apfelessig, um Deinen Stoffwechsel ganzheitlich zu unterstützen. Das enthaltene Vitamin C trägt außerdem zu einem normalen Immunsystem bei. 

InnoNature Stoffwechsel Plus Kapseln.
✔ Ganzheitliche Wirkung: Mit Vitamin C für einen normalen Energiestoffwechsel und das Immunsystem.
✔ Wertvolle Pflanzenextrakte aus grünem Hafer zur Unterstützung der Entgiftungsprozesse.
✔ Natürliche Inhaltsstoffe, 100 % vegan und tierversuchsfrei (Peta zertifiziert).
✔ Hergestellt in Deutschland.
✔ Mit jeder gekauften Dose InnoNature Stoffwechsel Plus Kapseln wird 1 Schulmahlzeit Kinder in Burundi (Afrika) ermöglicht.


Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden! Julia

 

Bild einer jungen Frau mit blonden Haaren und weißem T-Shirt. In der Hand hält sie eine Orange.

Julia Lang
Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Zurück zu Healthy News